YOGA-KURSE

Yoga Asana Ashvasanchalasana

Aktuelle Yoga-Kurse:

Yoga für Anfänger*innen- und Fortgeschrittene
06. September bis 06. Dezember 2022
Dienstags 10:00 bis 11:30 Uhr
11 Termine
VHS Senne, Neues Ortszentrum
Anmeldung bei der Volkshochschule Bielefeld

Yoga für Anfänger*innen- und Fortgeschrittene
06. September bis 25. Oktober 2022
Dienstags 15:00 bis 16:30 Uhr
DRK Ortsverein Sennestadt e. V.
6 Termine
DRK Bildungswerk Bielefeld


Yoga für Anfänger*innen- und Fortgeschrittene
07. September bis 07. Dezember 2022
Mittwochs 16:30 bis 18:00 Uhr
DRK-Ortsverein Brackwede-Senneraum e. V.
12 Termine
DRK Bildungswerk Bielefeld

Yoga für Anfänger*innen- und Fortgeschrittene
07. September bis 07. Dezember 2022
Mittwochs 18:30 bis 20:00 Uhr
DRK-Ortsverein Brackwede-Senneraum e. V.
12 Termine
DRK Bildungswerk Bielefeld

 

Hatha-Yoga

09. September bis 09. Dezember 2022
Freitags 16.30 - 17.45 Uhr
Gymnastikraum Adullam

Ebenezerweg 18

Betriebssportgemeinschaft Bethel e. V.

 

Für alle Angebote 2022 gilt die jeweils aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW.

Yoga Asana Ashvasanchalasana

Auf Anfrage biete ich auch Yoga-Einzelstunden. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf.


27. Juister Gesundheitswoche
Jedes Jahr organisiert das Institut für Gesundheitsförderung Bielefeld (IFG) e. V. in Kooperation mit der Kurverwaltung Juist die Juister Gesundheitswoche. Im Rahmen der 27. Juister Gesundheitswoche 2023 vom 16. bis 21. April 2023 werde ich wieder Schreib-, Yoga- und Meditationskurse anbieten.


Yoga, Achtsamkeit, Kurse, Juister Gesundheitswoche, Juist
Quelle: Juist.de

Meditation, Morgenmeditation, Juister Gesundheitswoche, meditieren, Juist
Quelle: Juist


Ablauf einer Yoga-Einheit

Ich plane meine Yoga-Einheiten immer unter einem gewissen Vorbehalt, um möglichst viel Raum für Unerwartetes zu lassen, - für etwas, das sich aus dem Augenblick heraus selbst entfaltet. Dennoch behalte ich weitestgehend eine gewisse Struktur bei. So eröffne ich beispielsweise meine Kurse meist mit einer ritualisierten Anfangsentspannung beziehungsweise einem Body-Scan, damit die Teilnehmenden aus dem Sympahtikus-Tonus heraus zbd bei sich ankommen können.

Vegetatives Nervensystem
Sympathikus und Parasympathikus, die beiden Untersysteme des vegetativen Nervensystems, stellen unseren Körper auf die alltäglichen Anforderungen ein. Dabei folgen sie dem natürlichen Tag- und Nachtrhythmus. Berücksichtigen wir diesen, fällt es uns leichter, ausbalanciert mit unserer Kraft, unserer Energie umzugehen.

 

Sympathikus regiert den Tag
Der Sympathikus erhöht unsere Leistungsbereitschaft und die Aktivität unserer Organe. Er aktiviert die Bewegungsmuskeln, sorgt dafür, dass wir rennen, springen oder auch konzentriert arbeiten können. Regiert der Sympathikus, befinden wir uns im Zustand der Anspannung. Körperfunktionen, die in diesem Modus nicht benötigt werden, wie beispielsweise unser Immunsystem, werden gehemmt. Um nicht permanent in einem Spannungszustand zu bleiben, sorgt der Parasympathikus auf natürliche Weise für Ausgleich. Er verlangsamt die Aktivität der Organe, wir können uns regenerieren und entspannen.

Parasympathiskus sorgt für Nachtruhe
Während der Tag von dem Sympathikus bestimmt wird, der gleich morgens die Regie übernimmt und diese bis mittags behält, steigert der Parasympathikus erst allmählich seine Aktivität, auch wenn er immer mit von der Partie ist. In den Abendstunden übernimmt der Parasympathikus dann die Führung, sorgt für Entspannung und eine ruhige Nacht, - vorausgesetzt dieses natürliche Wirkprinzip wird nicht von einer hektischen und stressbeladenen Lebensweise gestört. Verlangen wir uns zu viel ab und versäumen es, für ausreichend Regeneration zu sorgen, unterdrücken wir den Parasympathikus und überlassen dem Sympathikus das Feld. Dieses Ungleichgewicht kann zu innerer Unruhe, Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Herzrasen, Rückenschmerzen, Bluthochdruck, Ermüdung, Angst, Depression und anderen Schädigungen führen.

Anspannung und Entspannung
Die meisten Teilnehmenden kommen abgehetzt und gestresst aus ihrem Alltag. Sie befinden sich im sogenannten Sympathikus-Tonus. Der Body-Scan, eine Form der Tiefentspannung (Yoga Nidra) mithilfe der Achtsamkeit, verhilft ihnen zu innerer Ruhe und Gelassenheit. Sie kommen bei sich und in ihrem Körper an. Über spezielle Atemübungen (Pranayama) verbinden wir Körper, Geist und Herz. Es folgen vorbereitende Dehnübungen.

Die anschließenden Asanas werden im Wechsel von Anspannung und Entspannung durchführt, mal statisch, mal dynamisch. Dabei wiederhole ich bestimmte Körperpositionen oder auch Yoga-Flows und lasse die Energiekurve des jeweiligen Zyklus langsam ansteigen. Bisweilen stelle ich noch eine bisher nicht bekannte Asana detailliert vor. Abschließend lade ich zu Ausgleichsübungen und einer Meditation ein. Die Yoga-Einheit endet mit einer Tiefenentspannung.